„Wir können und müssen von Ungarn lernen, wenn wir in Deutschland die Zukunft gewinnen wollen“

13. Februar 2022 Védett Társadalom Alapítvány Interview mit Gerhard Papke

Dr. Gerhard Papke, Mitglied der FDP, der Freien Demokratischen Partei Deutschlands; Vorsitzender der FDP-Landtagsfraktion (2005-2012), Vizepräsident des Landtags von Nordrhein-Westfalen (2012-2017) gab am Ende Januar 2022 der Stiftung der Geschützten Gesellschaft (Védett Társadalom Alapítvány) in Ungarn ein exklusives Interview.

Herr Dr. Papke, der auch ehrenamtlicher Präsident der Deutsch-Ungarischen Gesellschaft in Deutschland e.V. ist, sprach vor allem über die Zukunft der deutsch-ungarischen Beziehungen über seine persönlichen Erfahrungen in Ungarn, über die Unterschiede zwischen den beiden Ländern.

2 thoughts on “„Wir können und müssen von Ungarn lernen, wenn wir in Deutschland die Zukunft gewinnen wollen“”

  1. Herrn Dr. Papke gebührt großer Dank für seine Haltung und für seine klaren Worte. Er rückt damit zur Ehrenrettung Deutschlands etwas zurecht, was der politisch-mediale Mainstream der BRD seit Jahren mit bösartiger Impertinenz an Diffamierungen und Verleumdungen gegen Ungarn verbreitet.

  2. Ich stimme Herrn Dr. Gubitz und damit auch Herrn Dr. Papke im vollen Umfang zu.

    Bernd Schneider, Gymnasiallehrer für Physik und Mathematik,
    für 5 Jahre sogar in Ungarn (2004-2009)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.