PROTEST DER UNGARISCHEN PROFESSOREN

27. Juli 2021 BATTHYÁNY-GESELLSCHAFT DER PROFESSOREN

Die Batthyány-Gesellschaft der Professoren ist zutiefst besorgt darüber, dass in der europäischen Politik solche Doktrinen und Erwartungen durchgesetzt werden, die den traditionellen konservativ-bürgerlichen Werten grundlegend entgegenstehen.

Wir sind besonders besorgt darüber, dass die neoliberalen und neomarxistischen Prinzipien in ungarischen linksliberalen politischen Kreisen und in den sich unabhängig nennenden Medien sowie in den NGOs, die diese Kreise unterstützen,  immer deutlicher und kräftiger werden.

Wir sind nicht der Meinung, dass die Nation ein veraltetes historisches Konstrukt ist, die durch eine supranationale Staatengemeinschaft ersetzt werden kann und muss. Die meist wirtschaftlich und politisch motivierten Vorstellungen vergessen, dass sich die Menschen mit supranationalen politischen Organisationen nicht identifizieren können, weil sie einfach zu ihren Nationen gehören.

Wir bringen auch unsere Bestürzung über Bewegungen zum Ausdruck, die dafür stehen, die Rolle des sozialen Geschlechts, des Genders aufzuwerten, das Geburtsgeschlecht abzuwerten oder beides gegenüberzustellen. Es ist selbstverständlich, tolerant gegenüber Menschen zu sein, die alternative sexuelle Rollenmuster befolgen, aber wir halten es für inakzeptabel, die Praxis von politischen und vor allem LGBTQ-Gruppen, die “Modernität” und “Progressivität” von Homosexualität, Transgender-Identität oder anderen sexuellen Orientierungen bei Kindern zu fördern und zu bewerben.

Immer wieder sind wir entsetzt über die antiklerikalen und sogar antireligiösen Haltungen von linksliberalen, neomarxistischen, “grünen” und anderen politischen Organisationen. Wir verstehen nicht, warum sie denken, dass die Religion der Vergangenheit angehöre.

Wir halten es für überaus heuchlerisch,  den im Ausland lebenden ungarischen Mitbürgern unter Berufung auf wirtschaftliche und politische Erwägungen die Staatsbürgerschaft verweigern zu wollen und die Unterstützung zu kritisieren, die unser Land ihnen gewährt.

Die Batthyány-Gesellschaft der Professoren protestiert gegen jeden, der die traditionellen Werte der Nation, des Christentums und der Familie in Frage stellt oder untergräbt.

Wir glauben, dass diese Werte das Pfand für unsere Zukunft sind, unabhängig von der aktuellen politischen Macht. Deshalb ist es unser Recht und unsere Pflicht, unsere individuelle Freiheit, unsere gemeinschaftliche Identität, unsere christliche Kultur und unsere nationale Einheit mit allen verfügbaren Mitteln zu verteidigen.

Die Batthyány-Gesellschaft der Professoren wurde 1995 mit dem Ziel gegründet, um der ungarischen Nation intellektuelle Anregung zu geben und dadurch zur geistigen und wirtschaftlichen Entwicklung des Landes beizutragen. Die Gesellschaft verpflichtet sich, die traditionellen europäischen Werte zu vertreten

Graf Lajos Batthyány (1807-1849)  war der Ministerpräsident der ersten unabhängigen Regierung des Königreichs Ungarn. Nach dem Niederschlag des Freiheitskriegs gegen die Habsburger (1848-1849) wurde er hingerichtet.

5 thoughts on “PROTEST DER UNGARISCHEN PROFESSOREN”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.