Das ungarische Gesetz zum Schutz der Kinder in deutscher Sprache

Bildquelle: infoszfera

24. Juni 2021 Tichys Einblick

Die Fußballwelt hisst die Regenbogenflagge und Politiker empören sich gegen ein Gesetz „… zum Schutz von Kindern“, das Ungarns Parlament auf Initiative der Regierung von Viktor Orbán beschlossen hat. EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen nannte das Gesetz „eine Schande“. Ihre Vorwürfe sind schwer: „Das Gesetz diskriminiert Menschen aufgrund ihrer sexuellen Orientierung. Es verstößt gegen fundamentale Werte der Europäischen Union: Menschenwürde, Gleichheit und der Respekt für Menschenrechte.“ Sie glaube an eine Europäische Union, „wo wir alle sein können, wer wir sind“ und „in der wir lieben können, wen wir wollen“.

Von der Leyen wollte noch am Mittwoch einen Brief nach Budapest veranlassen, in dem die Kommission ihre rechtlichen Bedenken darlegt und die Regierung zur Stellungnahme auffordert – das bedeutet den Beginn eines Vertragsverletzungsverfahrens, wie auch aus ihrer Umgebung bestätigt wurde.

Orbán sagte gegenüber der Nachrichtenagentur DPA: „In Ungarn kann jeder frei leben, aber die Erziehung der Kinder ist das alleinige Recht der Eltern.“

Doch was steht eigentlich in diesem Gesetz? Verbietet es Menschen zu sein, wer sie sind, oder zu lieben, wen sie wollen?

Erstmals hat Tichys Einblick das Gesetz nun ins deutsche übersetzt. Wir dokumentieren im Folgenden die Passagen, die in erster Linie zu der internationalen Empörung geführt haben:

In deutscher Sprache: 

1. Änderung des Gesetzes XXXI von 1997 über den Schutz von Kindern und die Vormundschaftsverwaltung

Abschnitt 1

(1) Im Untertitel „Die Ziele und Grundsätze des Gesetzes“ des Gesetzes XXXI aus dem Jahr 1997 über den Schutz von Kindern und die Vormundschaftsverwaltung (im Folgenden „Gyvt.“) wird folgender Abschnitt 3/A hinzugefügt:

„Abschnitt 3/A

Im Rahmen des Kinderschutzsystems schützt der Staat das Recht der Kinder auf eine ihrem Geburtsgeschlecht entsprechende Selbstidentität. ”

(2) In den Gyvt. wird folgender Abschnitt 6/A angefügt:

„Abschnitt 6/A

Um die Erfüllung der Ziele dieses Gesetzes und die Verwirklichung der Rechte des Kindes zu gewährleisten, ist es verboten, Personen, die das achtzehnte Lebensjahr noch nicht vollendet haben, Inhalte zugänglich zu machen, die pornografisch sind oder die Sexualität in unangemessener Weise darstellen oder die eine Abweichung von der dem Geburtsgeschlecht entsprechenden Selbstidentität, eine Geschlechtsumwandlung oder Homosexualität propagieren oder darstellen. ”

3. Änderung des Gesetzes XLVIII von 2008 über die Grundbedingungen und bestimmte Beschränkungen für wirtschaftliche Werbetätigkeiten

Abschnitt 3

In § 8 des Gesetzes XLVIII von 2008 über die Grundbedingungen und bestimmte Beschränkungen wirtschaftlicher Werbetätigkeiten wird der folgende Absatz (1a) angefügt:

„(1a) Es ist verboten, Personen, die das achtzehnte Lebensjahr noch nicht vollendet haben, Werbung zugänglich zu machen, die Sexualität in unzulässiger Weise darstellt oder die Abweichung von der dem Geburtsgeschlecht entsprechenden Selbstidentität, Geschlechtsumwandlung oder Homosexualität propagiert oder abbildet. ”

5. Änderung des Gesetzes CLXXXV von 2010 über Mediendienste und Massenkommunikation

Abschnitt 9

(1) § 9 (1) des Gesetzes CLXXXV von 2010 über Mediendienste und Massenkommunikation (im Folgenden „Mttv.“) wird durch die folgende Bestimmung ersetzt:

„(1) Mit Ausnahme von Nachrichtensendungen, politischen Informationssendungen, Sportsendungen, Programmvorschauen, politischer Werbung, Teleshopping, Werbung für Gemeinschaftseinrichtungen und öffentlichen Bekanntmachungen haben Mediendiensteanbieter, die lineare Mediendienste anbieten, alle Programme, die sie ausstrahlen wollen, in eine der Kategorien nach den Absätzen (2) bis (7) einzustufen. “

(2) § 9 Abs. 6 Mttv. wird durch folgende Regelung ersetzt

„(6) Programme werden in die Kategorie V eingestuft, wenn sie geeignet sind, die körperliche, geistige oder sittliche Entwicklung von Minderjährigen negativ zu beeinflussen, insbesondere weil sie als zentrales Element Gewalttätigkeit, die Propagierung oder Darstellung einer Abweichung von der dem Geburtsgeschlecht entsprechenden Selbstidentität, Geschlechtsumwandlung oder Homosexualität oder die unmittelbare, naturalistische oder grundlose Darstellung von Sexualität enthalten. Diese Programme werden als „nicht geeignet für Zuschauer unter achtzehn Jahren“ eingestuft. “

(3) Dem § 32 des Mttv. wird folgender Absatz (4a) angefügt:

„4a) Programme gelten nicht als Werbung für öffentliche Einrichtungen und Gemeinschaftseinrichtungen, wenn sie geeignet sind, einen negativen Einfluss auf die angemessene körperliche, geistige oder sittliche Entwicklung von Minderjährigen auszuüben, insbesondere dadurch, dass sie als zentrales Element die unentgeltliche Darstellung von Sexualität, Pornografie, die Propagierung oder Darstellung der Abweichung von der dem Geburtsgeschlecht entsprechenden Selbstidentität, der Geschlechtsumwandlung oder der Homosexualität enthalten. “

(4) § 168/A Abs. 1 Mttv. wird durch folgende Regelung ersetzt

„(1) Der Medienrat erstellt unter Berücksichtigung der Erfahrungen des Vorjahres bis zum 1. Dezember des dem betreffenden Jahr vorangehenden Jahres einen jährlichen Aufsichtsplan und veröffentlicht ihn innerhalb von fünfzehn Tagen auf seiner Internetseite. Der Medienrat erstellt seinen jährlichen Aufsichtsplan mit besonderem Augenmerk auf die Einhaltung der Bestimmungen zum Schutz von Kindern und Minderjährigen. Der Medienrat stellt die Kohärenz der von ihm erstellten Aufsichtspläne sicher. Die Pläne können auf der Grundlage der Erfahrungen aus dem ersten Halbjahr zum Ende des betreffenden Halbjahres überprüft werden; die Pläne können vom Medienrat erforderlichenfalls geändert werden. Geänderte Aufsichtspläne werden vom Medienrat innerhalb von fünfzehn Tagen nach der Änderung auf seiner Website veröffentlicht. “

(5) § 179 Abs. 2 Mttv. wird durch folgende Regelung ersetzt

„(2) Werden im Zusammenhang mit den Bestimmungen des Absatzes 1 Probleme festgestellt und wird gegen dieses Gesetz oder die betreffenden Bestimmungen des Pressefreiheitsgesetzes verstoßen, ist der Medienrat verpflichtet, den Mitgliedstaat, dessen Rechtshoheit der in Absatz 1 genannte Mediendiensteanbieter unterliegt, zur Durchführung wirksamer Maßnahmen aufzufordern. In einem solchen Ersuchen hat der Medienrat den Mitgliedstaat aufzufordern, Maßnahmen zur Beseitigung der vom Medienrat benannten Verstöße zu ergreifen. “

6. Änderung des Gesetzes CCXI von 2011 über den Schutz von Familien

Abschnitt 10

(1) § 1 Abs. 1 des Gesetzes CCXI aus dem Jahr 2011 über den Schutz von Familien (im Folgenden „Csvt.“) wird durch die folgende Bestimmung ersetzt:

„(1) Der Staat schützt die Institutionen der Familie und der Ehe auch wegen ihrer Würde und ihres Wertes an und für sich, insbesondere die Beziehung zwischen Eltern und Kindern, bei denen die Mutter eine Frau und der Vater ein Mann ist. “

(2) § 1 Abs. 2 des Ksvt. erhält folgende Fassung:

„(2) Der Schutz organisierter familiärer Beziehungen und die Verwirklichung des Rechts der Kinder auf eine ihrem Geburtsgeschlecht entsprechende Selbstidentität spielen eine Schlüsselrolle bei der Erhaltung ihrer körperlichen, geistigen und sittlichen Gesundheit. “

(3) In der Csvt. wird folgender Abschnitt 5/A angefügt:

„Abschnitt 5/A

Zum Schutz der in diesem Gesetz genannten Ziele und zum Schutz von Kindern ist es verboten, Personen, die das achtzehnte Lebensjahr noch nicht vollendet haben, Inhalte zugänglich zu machen, die pornografisch sind oder die Sexualität in unzulässiger Weise darstellen oder die eine Abweichung von der dem Geburtsgeschlecht entsprechenden Selbstidentität, eine Geschlechtsumwandlung oder Homosexualität propagieren oder darstellen. “

7. Änderung des Gesetzes CXC von 2011 über die nationale öffentliche Erziehung

Weiterlesen: https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/das-steht-im-gesetz-der-regierung-orban/

34 thoughts on “Das ungarische Gesetz zum Schutz der Kinder in deutscher Sprache”

  1. Vielen Dank für die Übersetzung. Ich fürchte das interessiert gar keinen der Politlügner wirklich.
    Leider dürfte die ganze Empörung gar nichts mit dem vorliegenden Gesetz zu tun haben, vielmehr handelt es sich wieder einmal nur um einen konzentrierten Angriff auf die Souveränität unserer Heimat. Nur ist es nicht mehr ein Tritt an das Schienbein von Victor Orban, sondern ein Tritt gegen unsere Landsleute und mich. Darauf möchte ich hier mit meinen bescheidenen Möglichkeiten reagieren.
    “Ungarn in die Knie zwingen?” Verlautete die äusserst mutige aber ebenso dämliche Gekreische von Herrn Rutte.
    Na ja Herr Rutte, das haben die Tataren und Türken in dreihundert Jahren nicht geschafft, die Habsburger auch nicht, auch die Russen nicht. Alle mussten am Ende abziehen. Die alle waren wesentlich machtvoller als ein herumgestikulierender Sklavenhalter Abkömmling der uns gewiss keinen Vortrag über Demokratie oder sonst was halten muss. Zum Leidwesen aller sind wir Ungaren halt immer noch da, aufrechtstehend und nicht auf den Knien herumrutschend. (Auch nicht auf dem Fussballplatz)
    “Die europäischen Werte würden missachtet”. Gemeint sind wohl die merkwürdigen Werte von Kolonialstaaten die ihre Felle davonschwimmen sehen.
    Die ständig wiederholte “europäischen Werte”, wie auch das “gemeinsame Interesse” birgt eigentlich nur die fragwürdigen Werte und Interessen Deutschlands darum muss es auch immer als “gemeinsam” kaschiert werden.
    Liebe Ex- und immer noch Kolonisten, der permanente Angriff auf unsere Heimat wird grausam in die Hosen gehen. Ihr werdet genau das Gegenteil von dem erreichen was ihr euch erhofft.
    Wir erwarten deshalb von unserer Regierung, dass das neue Gesetz buchstabengetreu umgesetzt wird. Empörtes Gekreische hin oder her. Immer nach dem Motto: «Bis hierher und nicht weiter»
    Wir erwarten beim nächsten Fussballspiel mit Freude die bezahlten Provokateure (wie in München) die ihr braucht um zu beweisen wie Furchtbar wir Ungaren sind.
    Im Übrigen noch eine Bemerkung zu der Hinterhältigkeit der politischen “Eliten” im Westen: Hätten die das geringste Interesse an den Rechten von Minderheiten, egal welcher Art hätte die EU-Kommission den “Minority Safe Pack” nicht abgelehnt sondern zuoberst auf die Traktandenliste gesetzt. Also ist jedwede geheuchelte einstehen für Rechte der Minderheiten nur reine politische Kalkül. Wie zuletzt im Bundestag bei einer Anfrage der AfD zum Thema des neuen Gesetzes von Frau Merkel so treffend formulierte wurde: Es sei ihre POLITISCHE Meinung. Folglich hat die gute Frau privat eine ganz andere Meinung. Sonst hätte die für ihre vorsichtigen Formulierungen bekannte Dame von ihrer Meinung gesprochen.
    Das Geschrei um die Medienfreiheit ist auch so eine Sache. Warum kann zum Beispiel die CDU oder die Grünen wesentlich mehr Sendezeit haben als die AfD? Warum werden AfD Versammlungen durch Erpressung von Halleninhabern verhindert? Immerhin wurde die AfD von vielen Bürgern demokratisch gewählt, wie kann in einer hochgepriesenen Demokratie die Zusammenarbeit mit demokratisch gewählten Kandidaten verweigert werde? Erinnert euch das nicht an die Endtage der Weimarer Republik? Das Problem mit Ungarn sind eigentlich deutsche Medieninteressen da ein Grossteil in deutschem Besitz, oder im deutschen Dunstkreis ist. Apropos, ich wurde noch nie in Ungarn gesperrt, weil ich absolut nicht immer mit Orban einverstanden bin und das auch schreibe, im toleranten Westen allerdings immer mal wieder.
    «Rechtsstaatlichkeit» Ein ums andere Mal werden Verfahren gegen Polen und Ungarn angesträngt. Das von Staaten die unter Bezugnahme auf die Pandemie tagtäglich die ureigensten Menschen- und Bürgerrechte missachten. Die eigenen Grundgesetze mit Füssen treten. Die sich nicht in Grund und Boden schämen, wenn «Polizeibeamte» auf alte Bürger-innen und Kinder Jagd machen und drangsalieren, (dort wo sie sein sollten sind sie natürlich nicht anzutreffen) die Gesetze permanent missachten oder Frauen für Tage Nackt in Männergefängnisse sperren.
    Wie heisst es so schön, «Oben hui unten pfui».
    Wir alle wissen, dass nicht die Bürger Europas diesen Zirkus veranstalten, sondern «Volksvertreter» die oftmals von niemanden gewählt wurden und Politiker die diesen Namen nicht verdienen. Da bilden unsere teilweise auch keine Ausnahme. Wenn es sein muss, werden wir halt gehen, aber weder vor grössenwahnsinnigen Politclowns noch Eingebildeten Vize-Götter werden wir kuschen.
    Dem Herrn Rutte meine aller ehrlichste Genesungswünsche, ich empfehle einen längeren Erholungsurlaub, am besten an einem Kurort wo er im erlauchten Kreis von mindestens 10 weiteren Napoleons die Welt verbessern kann.

      1. Schön dass es noch Menschen mit Carakter gibt und Stoltz den Kindern gegenüber zeigt, in Ihrer Erziehung und Entwickelung Ihres Selbst, was förderlich für eine gesunde Jugend ist.Ein Kind mit 6 oder 7 Jahren kann man den Vorgang von Zeugung erklären ,wie wir uns vermehren und die Kinder ja sehen bei Tieren.Bevor das Kind falsches lernt, entfernt es sich, von sich selber und entwickelt sich ganz anders.Die ganzen erfundenen Liebesabenteuer, gehören nicht in die kleinen Köpfe.Sex unter Männer,unter Frauen,Gruppensex, Masturbation,Peter mit allen Untataten wo es da gibt,.Orbans Entscheidung ist vollkommen richtig.basta.Ich Liebe Kinder aus ganzem Herze,und der wo Kinder mag mag auch nicht die abstrusen Gefühle von Pervers geneigten Menschen

    1. Sie haben überhaupt nicht verstanden warum dieses Gesetz so verschrien wird überall – besonders in Deutschland. Es musste ein „Aufreger“ her, um von politischen Dingen hier abzulenken. Von der Intensivbetten-Lüge, der PCR-Test-Lüge. Um abzulenken, dass man mal so eben dem Gesundheitsminister uneingeschränkte Macht bei Einreisen nach Deutschland eingeräumt hat. Er darf Menschen die Einreisen wollen nun auch ohne Grundlage (also „epidemische Notlage nationaler Tragweite“) in Quarantäne schicken oder die Einreise gar ganz verbieten. Er allein. Ohne Zustimmung durch andere Gremien. Das ungarische Gesetz wäre nie so aufgebauscht worden, wenn man diese Ablenkung nicht benötigen würde. Frau Merkel hat z. Bsp. bei einer Befragung geantwortet – aber im offiziellen Protokoll steht nun gar nicht mehr der genaue Wortlaut ihrer Antworten. Das sind so Dinge, die irritieren und die unter gehen in der Empörung über angeblich homophobe Ungarn. Also nicht IHR Land ist hier das Problem – es ist MEIN Land. 😔

    2. Bravo! Sie treffen den Nagel auf den Kopf. Rutte ist eine aufgeblasene Marionette, der massal Skandale gegen die Familie, Gegen den Schutz der Kinder an sich kleben hat. Z.B die toeslagenaffaire, was massig Familien zerstört bis zum Suizid geführt hat. Er willmit dieser Aktion nur ein freies Land vortäuschen und von seinem Dreck ablenken.
      Ich arbeite in der Psychiatrie und sehe täglich was Identitätslosigkeit bei jungen Menschen zerstört.
      Ich würde sofort nach Ungarn auswander n wenn ich könnte. PS, ich bin selbst Mutter von 4 tollen Kindern!
      Weiter so Viktor Orban. Ein Mann mit Gesicht und Rückgrat. Hier regieren skrupelose Verbrecher, die Deutschland, das Deutsche Volk und das Individuum abschaffen wollen durch Zerstörung. Als Mutter der Familie wurde mir all die Jahre das Leben extrem erschwert.

    3. Hallo!

      Ich finde Deinen Text so real und genial. Gerne würde ich Auszüge aus Deinem Text in sozialen Medien gelegentlich zitieren, freilich unter Angabe der Quelle. Gibst Du mir die Erlaubnis? Vielen Dank !!

      MfG

      H. Meier

  2. Das ungarische Volk und seine in der nachkomunistischen Zeit gewählten Regierungen haben immer grossen Realitätssinn und Mut zu verändernden Entscheidungen bewiesen. Diese Entscheidungen haben sich alle zum Wohle des ungarischen Volkes ausgewirkt und auch Deutschland hat 1989 davon profitiert dass Ungarn als erstes Land den eisernen Vorhang abgerissen hat. Das Selbstbestimmungsrecht eines Volkes darf niemals an eine nicht demokratisch legitimierte Organisation wie z.B die EU abgegeben werden.
    Ich selbst habe väterlicherseits deutsch- ungarische Wurzeln bin aber geborener und sozialisierter Deutscher und liebe mein Deutschland, meine Heimat, meine Mitbürger wenn sie anständige Leute sind ist mir der Hintergrund egal aber die Zersetzung und Übernahme meiner Heimat durch Ideologie und Migration ist ein Faktum unter der Regierung Merkel und dem Einfluss der EU Leute wie Junker u.a. geworden. Danke Ungarn dass Ihr widersteht und die wirklichen Werte Europas wie unsere Kultur, unsere Identität, unser gewachsenes Recht und unsere gemeinsame Freundschaft schützt.

  3. Das Gesetz ist etwas, das in Wahrheit die ganze verfaulende EUdSSR bräuchte, die an ihrer Dekadenz krepieren wird.
    Aber auch Ungarn wird lernen, die Peitsche zu küssen. Und das ganz zu Recht! Denn die Vertreter Ungarns in der EUdSSR haben erst die Wahl der deutschen Vorsitzenden des Präsidiums des Obersten Sowjet der EUdSSR ermöglicht. Ungarische Abgeordnete aller politischen Couleurs haben dem Vernehmen nach für sie gestimmt, mit Ausnahme des Jobbik-Vertreters Márton Gyöngyösi. Sie bekommen mit den Anmaßungen und der Frechheit dieser Kreatur also nur das, was sie sich gewählt haben. Ja sie werden noch mehr bekommen, denn die Ungarn haben ja – wie Polen auch – für das Gesetz der Rechtsstaatskonditionalität gestimmt. Auf diesen Mechanismus einigten sich die EU-Mitglieder im vergangenen Jahr. Er soll die Verteilung von EU-Mitteln an die Einhaltung “rechtsstaatlicher Standards” knüpfen. Länder wie Polen oder eben Ungarn dürften bei einer solchen Prüfung – die ja die völlig verfaulte bolschewistische Clique der EUdSSR vornehmen wird – durchfallen. Damit würden ihnen schwere finanzielle Einbußen drohen.
    Da kann man nur sagen: Wie gewählt, so geliefert.

  4. Das neue ungarische Gesetz wird vollkommen falsch verstanden !
    Das Gesetzt soll Minderjährige von sexueller Manipulation jeder Art schützen, und hat absolut nichts mit Diskriminierung von Andersdenkenden zu tun ! Was.soll das ständige Hetzen gegen din Ungarn ? Welche Interessen stecken da dahinter ? Ungarn ist ein absolut demokratisches Land, so manche Länder, die mittlerweile EU Länder sind, könnten sich an Ungarn ein Beispiel nehmen !
    Ungarn haben schon zu der Zeit ihre Meinung frei äußern können, als woanders dafür die Bürger in Gefängnis gehen mussten ! Ungarn sind stolz, freiheitliiebend und lassen sich nicht gerne bevormunden !
    In Ungarn werden keinerlei Freiheitsrechte eingeschränkt !
    Ungarn sind nur patriotisch aber keineswegs nationalistisch !

  5. Da auch in Deutschland homosexuelle Menschen drangsaliert werden, sollten sich unsere Politiker erst einmal darum kümmern und das, was in anderen Ländern abgeht, denen überlassen

  6. Wie wahr. In Ungarn werden die Familien geschützt, bei uns in Deutschland werden die Kinder schon im Kindergarten verdorben, weil man Experimente mit ihnen machen will, wie viel Sex und Pornographie sie in diesem Alter vertragen. Die Deutschen und die restlichen EU Mitglieder können sich schämen. Wie verwahrlost muss eine Politik sein, wenn diese nur kranke Gedanken im Kopf hat und es nicht einmal bemerkt? Hut ab vor Herrn Orban, der im Sinne der Familie handelt.

  7. Vielen Dank, UNGARNREAL regagiert schnell auf die beklopfte Reaktion der Masse der LMBTQ Loby gesteuerte Politikern. Deutschald zeit sein wahres Gesicht und Mentalitaet. Man braucht von OBEN die Parole, und die stehen Gewehr bei Fuss an der Siete der “Obrichkeiten”. Typisch Befehlsempfaenger Volk.. Die ganze deutsche Polizei war völlig unfaehig und feige seine eigene Landsleute, Frauen zu schutzen, aber jetzt hatte die Deutsche Polizei die ungarische Fussball Fans schikaniert und provoziert in Müchen. Alle sollen schich schaemen. Schade für die normalen Deutschen. No ja die übertreiben alles. Die Aufklaerung ist notwendig, Ungarnreal ist die einzige klare Stimme in der kaotischen Westen. Ich stimme zu zu VIKTOR ORBANs Politik, er hat bewiesen das er das Land von Asche und Schut nach postkommunisten/liberalen untalentierte Bande rausgehohlt hat. Er hat Ordnung , Ruhe, maximale Presseferihet und Wirschaftswunder gemacht, mit cca 4% kintinuirliche GDP Wachstum/Jahr.
    Die von westen mit Geld vollgestopften NGOs atakiern diese Regierung von Intern, dazu kommen gie Tutte- like — Abfallprodukte mit Regenbogen Fahnen– Diese Gesetz geht darum, das die LMBTQ Lobby muss Finger weg von unschuldie, pshychisch, körperlich unentwickelte Kinder halten.
    Kindergarten, Schulen sind kein Aufmarschplatz, dafür dass die LMBTQ Bande für sich ” frische Fleisch rekrutiert”. Das Gesetz richtet sich nicht für andere Erwachsene “diverse Sexualitaet”.

  8. Ich finde das Gesetz zum Schutz der Kinder super und bedanke mich für die Übersetzung. In den deutschen Medien wird dazu nur dumm herumgeschwafelt!

  9. Perfekt formuliert. Es muss Mal jemand sagen dürfen was er denkt und Ungarn macht Gesetze, was geht das die anderen an wenn dadurch Kinder geschützt werden. Die EU ist ein gekaufter Haufen von Heuchlern. Ich würde Orbam wählen. Das deutsche Volk ist nach dem 3. Reich ein Geiger Versklavt er Haufen geworden. Es müsste mehr wie Orban geben die Ihre Sache durchziehen ohne zu Kuscheln.

  10. Sehr gut. Nein, nicht alle Westeuropäer sind mit der fortschreitenden Dekadenz in ihren Ländern einverstanden. Rutte ist ja selbst vom “anderen Ufer”. Leider überspannen diese “alternativen Lebensgemeinschaften” den Bogen. Der Tag wird kommen, da werden sie alle wieder was aufs Dach bekommen.

  11. Als Psychiater und Psychotherapeut wünschte ich mir dringlich in Deutschland ein Gesetz wie dieses, das junge Menschen in ihren vulnerabelsten Entwicklungsphasen vor Desorientierung und daraus resultierenden lebenslangen Schäden bewahrt, welche die im ehemals “freien Westen” grassierende, mittlerweile schon in offiziellen “Handreichungen” für Kindergärten (!) empfohlene Werbung für die groteskesten Perversionen in einer rapide wachsenden Zahl von Fällen bewirkt.

    “Eine Schande” ist in Wirklichkeit die üble Agitation gegen Ungarn von Frau von der Leyen, Herrn Rutte und der ganzen Schar von Regenbogenfahnenschwenkern, die sich hinter ihnen versammeln. Im Namen der “Toleranz” zeigen sie die Fratze des Totalitarismus und des Imperialismus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.