Im Einklang mit der Natur – Weltausstellung über Jagd und Natur

25. September – 14. Oktober, 2021.

Eine Nationale Jagdausstellung, ein Fachforum für Jäger, wurde in Ungarn erstmals 1871 veranstaltet. Anlässlich des hundertsten Jahrestages der ersten Ausstellung fand 1971 in Budapest die Weltausstellung der Jagd statt. Ähnliche Veranstaltungen hatten bereits in Wien, Berlin, Düsseldorf, Florenz und Novi Sad (Újvidék)stattgefunden, aber noch nie zuvor war Ungarn Gastgeber eines solchen Großereignisses wie im Jahr 1971. Rund zwei Millionen Eintrittskarten wurden verkauft, davon 200.000 aus 35 Ländern in Europa, Afrika, Asien und Amerika. Die Veranstaltung war eine glaubwürdige Illustration des Zustands der Jagd in der Welt, der Errungenschaften der ungarischen Jagd, des Wildes und der Wildbewirtschaftung sowie des Rufs und der Stellung unseres Landes.

Ungarn feiert 2021 den 50. Jahrestag der Ausstellung mit einer Weltausstellung in Form eines Gedenkjahres, das der breiten Öffentlichkeit und den Fachleuten die Werte der nachhaltigen Nutzung der Umwelt auf glaubwürdige und ausdrucksstarke Weise und unter Verwendung der heutigen Technologie vor Augen führen soll. Die meisten der Exponate werden nach der Veranstaltung in verschiedenen ungarischen Museen zu sehen sein.

ON WITH NATURE 2021 ” ist die größte Naturausstellung des Jahres 2021 und wird sich mit den Themen Jagd, Naturschutz, Feuchtgebiete, Naturschutz und seine Zukunft, biologische Vielfalt, nachhaltige Nutzung der Natur, aber auch mit Einzeljagd, Wilderei, Gastronomie und Innovation befassen.

In acht Pavillons, die sich über fünfundsiebzigtausend Quadratmeter erstrecken, werden Dioramen, Filme, Wildtierausstellungen und besondere Trophäen dazu beitragen, das Bewusstsein für die einzigartige Tierwelt unseres Planeten zu schärfen.

In der Internationalen Halle werden die von Ungarn eingeladenen Länder und Organisationen mit eigenen Ständen vertreten sein. Sie können die ganze Welt auf einem Spaziergang sehen! Das World Conservation Forum, eine wichtige Initiative der Weltausstellung, wird hier stattfinden. Fachleute und die Zivilgesellschaft können sich ein realistisches Bild von der Zukunft der Naturschutzberufe (Jäger, Fischer, Förster usw.) und von der Zukunft des Naturschutzes auf einer gemeinsamen Grundlage machen. Neben internationalen Teilnehmern wird der Pavillon auch ungarische Aussteller beherbergen, wie z. B. die ungarischen Staatsforstbetriebe, sowie einen VR-Gaming-Bereich, in dem die Besucher die Jagd in der virtuellen Realität ausprobieren und die einzigartige Atmosphäre der europäischen Wälder und afrikanischen Savannen kennenlernen können.

Messehalle: Das FeHoVa PLUSZ, in dem Jagd, Fischerei, verschiedene Ausrüstungen und Waffen sowie Jagdhunde und Pferde ausgestellt werden. Die Nationale Ausstellung und Messe für Landwirtschaft und Lebensmittel, OMÉK, ist die größte, älteste und traditionsreichste Veranstaltung der ungarischen Agrarwirtschaft, an der neben Vertretern der heimischen Agrar- und Lebensmittelindustrie auch viele ausländische Fachleute teilnehmen werden.

Im Rahmen der Weltausstellung finden in Budapest insgesamt sechs Weltkonferenzen statt, bei denen zahlreiche internationale Referenten Vorträge, Kongresse und Vollversammlungen zu den oben genannten Themen abhalten werden. Das technische Programm der Weltausstellung wird vom World Conservation Forum organisiert. Der Internationale Rat zur Erhaltung des Wildes und der Jagd (CIC), die Generalversammlung von FACE (die internationale Organisation, die die europäischen Jagdverbände vertritt), der Kongress der Internationalen Union der Wildbiologen (IUGB), das Wildlife Forum (CPW) und die 8. Konferenz zur Erhaltung der afrikanisch-eurasischen wandernden Wasservögel (AEWA) werden ebenfalls im Rahmen des Weltausstellungsprogramms stattfinden. Die Internationale Konferenz über Jagd und Wildtiermanagement wird die Nachhaltigkeit der Jagd und ihre Vorteile auf der Grundlage alter Traditionen aufzeigen. 

Im Future of Nature: Innovation Showcase werden ungarische Start-ups, Unternehmen und Entwicklungen vorgestellt, die auf internationaler Ebene in den Bereichen Nachhaltigkeit, Jagd und sogar Naturschutz etwas bewirken.

Fisch, Wasser und Mensch: Ein großer Teil der riesigen Ausstellungsfläche ist mit Wasser bedeckt, ein monumentales Aquariensystem, durch das man spazieren kann und die heutigen und früheren Vertreter der Fischfauna des Karpatenbeckens aus nächster Nähe betrachten kann. Ungewöhnliche, mit Wasser gefüllte, naturalistische Dioramen, lebende Wasservögel, riesige, robuste Störe, Tausende von winzigen Fischen, besondere, selten zu sehende geschützte Arten, Präparate, auf die Rückwand projizierte Naturfilme, gedruckte Panoramafotos machen das Spektakel authentisch. In Zahlen ausgedrückt bedeutet dies Hunderte von Quadratmetern lebenden Wassers, fast eine halbe Million Liter Aquarienraum und fast 2.000 Arten von fast 50 Fischarten. Man kann mit Sicherheit sagen, dass

die Öffentlichkeit noch nie in der Geschichte der Expo eine so einzigartige Ausstellung von gebauten Aquarien gesehen hat. 

Traditionelle Jagdmethoden: Die Ausstellung wird sich auch mit der Beziehung zwischen Pferden und der Jagd befassen. Rund um den Pavillon wird es ein fortlaufendes Programm mit traditionellen Vorführungen geben.Die Vorführung des Jagdbogenschießens findet in einem Dorf aus der frühen Árpád-Ära statt, wo Sie etwas über die Herstellung und den Gebrauch des traditionellen ungarischen Bogens sowie über die Techniken und Werkzeuge des Bogenschießens zu Pferde aus der Zeit der Eroberung und der Neuzeit erfahren können. Mehrere mit den Hallen verbundene Freiluftveranstaltungen geben einen Einblick in die Vergangenheit und Gegenwart der Pferdejagd.Im Rahmen der Agarjagd machen wir einen “Zeitsprung” zum Ende des 18. Jahrhunderts, zum Beginn des 19. Jahrhunderts und zur Romantik, zum Jagdschloss und seinem Jagdgarten in Kismarton. Sie können die Jagd in der “Hinterbühne” einer mittelalterlichen Ritterburg erleben, mit Blick auf den Garten, das Bauernhaus und die Küche sowie ein fantastisches Diorama.

Nationale und internationale Trophäenausstellungen: Neben den schönsten einheimischen Trophäen können Sie auch seltene und wertvolle Stücke aus der ganzen Welt sehen. Die European Taxidermy Championships® (ETC), eine unabhängige Organisation, ist an der Organisation der Europäischen Meisterschaften der Taxidermie beteiligt. In diesem Pavillon wird auch die Ausstellung Jagd im 21. Jahrhundert zu sehen sein, in der Jagdgewehre im Mittelpunkt stehen. Auf einer spektakulären Ausstellungsfläche von 2.000 Quadratmetern werden Marken mit einer langen Geschichte wie Mauser, Rigby, Sauer, Blaser, Minox und Limke präsentiert.

In der ungarischen Ausstellung nimmt eine mehrsprachige Ausstellung die Besucher mit auf einen tausendjährigen Spaziergang durch das Karpatenbecken und zeigt, wie die Geschichte des ungarischen Volkes in engem Kontakt mit der Natur durch natürliche Berufe gelebt wurde. In der Halle sind auf fast 1200 Quadratmetern taxidermische Exponate zu sehen, die das ungarische Großwild darstellen. Filme sowie Kunst- und Handwerksinstallationen werden die verschiedenen Epochen in Erinnerung rufen.

Schatzkammer des Karpatenbeckens: Der Ausstellungsraum ähnelt von oben einem Kreuz – ein Hinweis auf den Heiligen Hubertus, den Schutzpatron der Jäger, aber auch ein Symbol für die vier Himmelsrichtungen. Im Wesentlichen handelt es sich um vier schindelgedeckte Jagdhäuser, die den vier Himmelsrichtungen zugewandt sind,  und an die Jagdhäuser in den Schneekoppen erinnern, die von berühmten ungarischen Jägern wie Zsigmond Széchenyi, István Fekete, Kálmán Kittenberger, Herbert Nádler und vielen anderen so geliebt wurden.

Neben der Hauptstadt werden auch mehrere ländliche Orte – u.a. Hatvan, Keszthely und Vásárosnamény – Teil der Weltausstellung sein, aber auch das Komitatskonsortium Somogy, das einen einzigartigen Kooperationsgeist an den Tag gelegt hat, bereitet ein buntes Programm vor.

Informationen zur Ausstellung: https://onewithnature2021.org/ (magyarul is)

VálaszTovábbítás

1 thought on “Im Einklang mit der Natur – Weltausstellung über Jagd und Natur”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.