Fidesz

Die ungarische Opposition hat nur ein Ziel im Visier – Orbán muss gehen!

Hans Kaiser (CDU) Bildquelle: Mandiner 14. Juni 2021 Ungarn Heute „Ungarn ist nicht nur ein tolles Land, sondern auch eine Kulturnation, eine erfolgreich geleitete Kulturnation im Herzen Europas“ sagte Hans Kaiser (CDU), ehemaliger Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten in Thüringen und ehemaliger Repräsentant der Konrad-Adenauer-Stiftung im Auslandsbüro Ungarn am Sonntag im Kossuth.-Radio. Es ist eine Schande und Schamlosigkeit, dass eine solche „Gemeinschaft“ in Ungarn zusammengestellt wurde, welche nur eines zum ...

Weiterlesen

Heute regiert in Europa der Wahnsinn, während der gesunde Menschenverstand revoltiert – Über “Die Orbán-Normen”

4. Mai 2021, Visegrád Post von KRISZTINA KINCSES Die Außerkraftsetzung der alten Spielregeln bringt uns in eine neue Ära: Der Schlüssel zu Viktor Orbáns Politik ist, dass er in der Lage war, nahe am Volk zu bleiben und die Unterstützung einer gesellschaftlichen Mehrheit durch eine auf nationale Ursachen fokussierte Regierungsführung zu gewinnen – sagt der Politikwissenschaftler Gábor G. Fodor gegenüber Magyar Nemzet. Neben seinem kürzlich erschienenen Buch Az Orbán-szabály („Die Orbán-Normen“) sprachen wir mit ...

Weiterlesen

Die europäische Heimat der Konservativen

„Es geht oft nicht darum, was die Fakten sind,sondern darum, was böswillige Menschen mit den Fakten machen.“Konrad Adenauer 12. April 2021 Magyar Nemzet von KATALIN NOVÁK Kürzlich schrieb der EVP-Vorsitzende Manfred Weber in der Welt am Sonntag, dass die Fidesz durch den Austritt aus der Europäischen Volkspartei, die immer weiter nach links rückt, rechtsextrem geworden und ein Bündnis mit der AfD eingegangen sei. Wie so oft ist seine Aussage falsch. Wir kämpfen einen Kampf ...

Weiterlesen

Variationen nach einem Thema: 1. Christdemokratische Vertretung

Am Gründonnerstag trafen Viktor Orbán, Matteo Salvini und Mateusz Morawiecki in Budapest um die Positionen von Fidesz, PiS und Lega abzustimmen. Europas Nationalisten wollen eine neue Plattform gründen - schreibt die FAZ - , weil Viktor Orbán für sich weiter eine repräsentative Bühne braucht. Die Alliierten konkurrieren aber miteinander und es gibt auch Differenzen zwischen ihnen über die Bewertung Russlands. Die Christdemokraten sollen Vertretung und Gewicht in Europa erhalten – so die Budapester Zeitung. Darauf ...

Weiterlesen

Variationen nach einem Thema: 2. Europas Nationalisten

Am Gründonnerstag trafen Viktor Orbán, Matteo Salvini und Mateusz Morawiecki in Budapest um die Positionen von Fidesz, PiS und Lega abzustimmen. Europas Nationalisten wollen eine neue Plattform gründen - schreibt die FAZ - , weil Viktor Orbán für sich weiter eine repräsentative Bühne braucht. Die Alliierten konkurrieren aber miteinander und es gibt auch Differenzen zwischen ihnen über die Bewertung Russlands. Die Christdemokraten sollen Vertretung und Gewicht in Europa erhalten – so die Budapester Zeitung. Darauf ...

Weiterlesen

Starke Trümpfe für Fidesz

30. März 2021, Magyar Hírlap von MARIANN ŐRY Ministerpräsident Viktor Orbán und der Fidesz können nach dem Bruch mit der EVP mehrere Wege in der europäischen Parteipolitik einschlagen. Eine neue Rechtskoalition könnte die Machtverhältnisse im Europaparlament neu ordnen, wobei die Liberalen befürchten, dass auch sie darunter leiden werden. In den letzten Tagen haben europäische Think-Tanks neue Analysen über die Optionen der Fidesz nach ihrem Austritt aus der Europäischen Volkspartei (EVP) veröffentlicht. ...

Weiterlesen

Auf Augenhöhe

Ungarn braucht die moralisierende Überheblichkeit aus Deutschland nicht 13.März 2021, The Germanz, von GERHARD PAPKE Unter Helmut Kohl und Hans-Dietrich Genscher war es oberstes Gebot deutscher Europapolitik, den Völkern Mittel- und Osteuropas die Hand zu reichen und ihnen auf Augenhöhe zu begegnen. Beide Staatsmänner wussten, dass die Teilung Deutschlands und die Teilung Europas nur gemeinsam überwunden werden konnten. Dieses historische Werk gelang, weil sich Deutschland jenseits des früheren Eisernen Vorhangs großes Vertrauen ...

Weiterlesen

LEX FIDESZ in der EVP: eine Kollektivbestrafung

Was Weber über seine Straf- und Racheaktion gegen Orbán hinaus will, ist politische Sippenhaft gegen alle unfolgsamen Abgeordnetengruppen.iner Zensen 5. Marz 2021 Tichys Einblick von DANIEL LANDECK Die Europäische Volkspartei (EVP) hat eine Rechtsstaats- und eine Führungskrise. Da sind sich alle Beteiligten einig. Die linksliberalen Kräfte aus Ländern wie dem Steuersumpf Luxemburg – ebenso wie die rechtskonservativen Kräfte der ungarischen Fidesz. Zwischen den Stühlen: Parteien wie die deutschen Unionsparteien, die ...

Weiterlesen

Sprachtabus in der Pandemie

Bild: Ministerium für Soziales und Integration Baden Württenbergs 7. März 2021, Magyar Hírlap von IRÉN RABGemäss der zwischen November und Januar aufgezeichneten Daten von Thomas Voshaar, einem der besten Lungenspezialisten Deutschlands, verstehen neunzig Prozent der intubierten Patienten milde ausgedrückt überhaupt kein Deutsch. Es gibt eine Kommunikationsbarriere für die Aufklärung, sagt der Chefarzt, sie bekommen die Nachrichten und die Modalitäten der anti-epidemischen Maßnahmen nicht mit. Sie wissen nichts über die vorgeschriebenen Verhaltens- ...

Weiterlesen

„Bleiben Sie, wie Sie sind!“

Gespräch mit dem CDU-Spitzenpolitiker Arnold Vaatz "Friedliche deutsch-ungarische Landschaft und ein Roth-Specht“ Graphik: Theo Mainka 3. März 2021 Budapester Zeitung von JAN MAINKA Arnold Vaatz ist ein großer Freund und Kenner Ungarns. ...

Weiterlesen