Ungarische Kommunisten

Ich habe Angst vor den „Liberalen“ und das nicht ohne Grund

4. Januar 2022 Magyar Nemzet von TAMÁS KOLOSSA Ungarn bräuchte – wie jedes Land – dringend eine konstruktive Opposition. Es gab dafür zwar bereits vereinzelt Versuche, eher in Form von zur Losung erstarrten Verlautbarungen, aber die Erfahrung im Alltag zeigt, dass dafür seit langem keine Chance bestand und auch nicht bestehen wird. Was bedeutet das? Ganz einfach: Barbarei. Auch wenn man vorsichtig formulieren will, bedeutet dies das Fehlen jeglicher Zusammenarbeit. Das ...

Weiterlesen

Transit Diskussion: “Kádár machte Geschäfte mit führenden Nazis”

János Kádár (erster Sekretär der Kommunistischen Partei Ungarns 1956-1989) versprach seinen westlichen Geschäftspartnern – aus der Nazizeit verbliebenen ehemaligen Offizieren in der BRD und Österreich –, dass es in Ungarn auch nach einem eventuellen Systemwechsel keine Reprivatisierung mehr geben werde und nach 1989, nach dem tatsächlichen Regimewechsel, traten die Kinder von ehemaligen brutalen ÁVH-Offizieren (ungarisch-stalinistische Geheimpolizei der 50-er Jahre in Ungarn) als neue wirtschaftliche und kulturelle Elite auf. Klingt wie ...

Weiterlesen