Mediales Tagebuch

LIBE-Ausschuss zu Besuch in Budapest

9. Oktober, 2021, Monatsbrief Ungarn, von Martin Joseph Böhm Ungarns Rechtsstaatlichkeit ist nun seit mehreren Jahren ein hartnäckiger Zankapfel auf dem EU-Parkett. Mehrere Vertragsverletzungsverfahren leitete die Europäische Kommission gegen das Land bis dato ein, unter anderem 2018 wegen des Hochschulgesetzes, das mittelbar den Umzug der CEU zur Folge hatte, oder der angeprangerten Internierung von Asylbewerbern in den Transitlagern, sowie jüngst wegen der vermeintlich diskriminierenden Kinderschutzgesetze. Zudem sind seit Monaten EU-Corona-Hilfen für ...

Weiterlesen

Erinnerung an den Tag der Deutschen Einheit, 2015

Bildquelle: Tagesspiegel 3. Okt. 2015  Auszug aus dem Buch "Helyzet van! Migráció szürreál" von IRÉN RAB Das große Deutschland ist ein viertel Jahrhundert alt geworden. Das kleine Ungarn hat dafür seinerzeit sein Bestes gegeben, Zuflucht für die DDR-Bürger, die nicht zurück wollten, es gab ihnen zu essen und zu trinken, kutschierte sie an die Grenze, öffnete Zäune und nahm damit die Kritik des Ostblocks und auch eine nicht auszuschließende sowjetische Retorsion in ...

Weiterlesen

Massenmigration ist Teil eines „globalen Plans“ zur Schaffung eines „neuen Proletariats“

2. Oktober, 2021 Médias-Presse-Info Letzte Woche sprach der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán auf der 4. Budapester Demografiekonferenz, die als Forum für eine familienfreundliche Politik und andere Maßnahmen zur Umkehrung des Bevölkerungsrückgangs ohne Masseneinwanderung organisiert wurde.  In seiner Grundsatzrede warf er die Frage auf: „Ist es ein Problem, wenn die Bevölkerung schrumpft?“„Der Westen will sich einfach nicht selbst erhalten. Um es gleich vorwegzunehmen: Einige Zivilisationen sind in der Lage, sich fortzupflanzen; die westliche Zivilisation ist jedoch ...

Weiterlesen

Schlange am Busen genährt

Ferenc Gyurcsány und Péter Medgyessy, 2003,  (szabadeuropa.shp.hu) 29. September 2021 Magyar Hírlap von IRÉN RAB Heute ist ein denkwürdiger Tag: Heute vor siebzehn Jahren wählte die damalige Mehrheit der sozial-liberalen Regierungsparteien im Parlament Ferenc Gyurcsány zum Ministerpräsidenten Ungarns. Die Fidesz hat sich nicht an der Abstimmung beteiligt, die MDF (wer erinnert sich noch an sie?) hat zusammen mit den Unabhängigen mit nein gestimmt oder einfach nicht auf den Knopf gedrückt. Die Opposition ...

Weiterlesen

Vergleichende Illiberalismuskunde

Eine subjektive Führung durch den Irrgarten der deutsch-ungarischen Wahrnehmung, Reflexion und Selbstreflexion 28. September 2021 Gastbeitrag von Balázs Horváth 2005 hatte The Economist Deutschland zum "Kranken Mann" Europas erklärt. Doch der Kranke hat die Wirtschaftskrise im Jahr 2008 nicht nur überlebt, sondern die deutsche Wirtschaft ist gestärkt aus der Krise gekommen. Wie kann man das erklären? The Economist hat 2011 darauf drei Antworten gefunden: Arbeitsmarktreformen (Harz IV etc.). Dadurch ist es gelungen, ...

Weiterlesen

Unfaire Angriffe auf den ungarischen Fußball: FIFA-Strafe gegen Ungarn

24. September, 2021. Presseerklärung des Ungarischen Sportjournalistenverbandes Der Vorsitz des Verbandes der Ungarischen Sportjournalisten fühlt sich verpflichtet, seine Bestürzung und Empörung über die ungerechten und unfairen Angriffe auf die ungarische Fußballnationalmannschaft, die ungarischen Fans und Ungarn zum Ausdruck zu bringen. Wir sind zutiefst enttäuscht, dass nach den jüngsten ausverkauften, sicheren und fairen Spielen in Budapest nach dem Europäischen Fußballverband (UEFA) nun auch der Internationale Fußballverband (FIFA) dem internationalen politischen Druck nachgegeben ...

Weiterlesen

Das Ungarn-Bild in Deutschland 1990–2021

Ungarn ist in den meinungsbestimmenden Medien Deutschlands nicht wohlgelitten. Die ungarische Demokratie muss sich seit rund einem Jahrzehnt vorwerfen lassen, in eine Diktatur abzugleiten oder bereits in einem Unrechtssystem angekommen, jedenfalls fremdenfeindlich zu sein. Die Wurzeln dieses Vorwurfs reichen in die Anfangsjahre des politischen Umbruchs vor gut drei Jahrzehnten zurück. Das heutige Bild vom diktatorischen Ungarn soll die ideologischen und parteipolitischen Auseinandersetzungen in Deutschland und in der Europäischen Union im ...

Weiterlesen

Alle gegen einen. Die nächsten Wahlen in Ungarn

Man darf auf den Ausgang der Wahlen in Ungarn gespannt sein, er hat mehr mit Deutschland zu tun, als man gemeinhin denkt. 21. September 2021, Tichys Einblick von KLAUS-RÜDIGER MAI Nicht nur in der Bundesrepublik stehen wichtige Wahlen an. In Deutschland geht es darum, ob man sich ganz und gar oder doch nicht so ganz aus der Realität verabschiedet, ob man das „Narrenschiff Utopia“ (Franz-Josef Strauß) nur ausbessert und an der ...

Weiterlesen

SAMISDAT 13. – Die vertriebene Universität in Budapest

20. September 2021 Samizdat 13. von VIKTOR ORBÁN Die Zeit ist aus den Fugen! Man hielt eine Konferenz in der Innenstadt von Budapest ab, und zwar im Gebäude der CEU, in der Nádor Straße. Seit Jahren höre ich von liberalen Politikern und den sie unterstützenden Medien, dass die ungarische Regierung die Universität schließen ließ und sie aus Budapest vertrieben hat. Laut den Pressenachrichten gab es am 16. und am 17. September ...

Weiterlesen

Was verbindet Orbán und Soros? Keiner ist Antisemit

Bildquelle: 24.hu In Budapest blüht das jüdische Leben – trotz der Fake News über die angeblich antisemitische Regierung Viktor Orbáns 17. September 2021, Weltwoche von MATTHIAS RÜB Rechtzeitig zu Rosch ha-Schanah und Jom Kippur wurden dieser Tage in Budapest zwei Synagogen wiedereröffnet, nach langen Renovierungsarbeiten. Bei der Wiedereröffnung ihrer Shul in der Vörösmarty utca tanzten hunderte orthodoxer Juden ausgelassen auf der Strasse. Juden in Budapest fühlen sich sicher, mit Kippa und auch im Kaftan. Viel sicherer ...

Weiterlesen